Die Neugeborenen-Intensivstation im Albertinenkrankenhaus

Seit vielen Jahren betreuen wir mit unserem Team des Altonaer Kinderkrankenhauses auch die Neugeborenen Intensivstation im Albertinen-Krankenhaus (NIA). Die Station verfügt über acht  Betten  in unmittelbarer Nähe von Kreißsaalbereich und Wochenstation. Für die Mitaufnahme von Eltern stehen mehrere Eltern- / Kind-Einheiten bereit. Gemeinsam mit der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung des Albertinen-Krankenhauses bilden wir ein Perinatalzentrum. Das bedeutet, dass rund um die Uhr mindestens ein speziell ausgebildeter Kinderarzt sowie spezialisierte Kinderkrankenschwestern für die Versorgung der Station zur Verfügung stehen. Wir behandeln Frühgeborene ab 29 vollendeten Schwangerschaftswochen.

Das Ziel unserer Behandlung ist eine umfassende und individuelle Betreuung der Früh- und Neugeborenen. Dabei beziehen wir Sie als Eltern so eng wie möglich ein, um die frühe Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Baby zu fördern. Hierzu gehören unter anderem Stillförderung, Kängurupflege sowie die gemeinsame krankengymnastische Betreuung der Frühgeborenen. Bei Bedarf steht uns hochmoderne Medizintechnik zur Verfügung, um Ihr Kind bestmöglich zu unterstützen. Sollte eine Beatmung Ihres Kindes nötig sein, setzen wir nach Möglichkeit schonende, nichtinvasive Beatmungsmethoden wie das sogenannte CPAP-Verfahren ein, bei dem durch einen kontinuierlichen positiven Atemwegsdruck ausreichend Sauerstoff in die Lungen gelangt.

Welche Kinder behandeln wir auf der NIA?

  • Wir behandeln Frühgeborene und Neugeborenen mit niedrigem Geburtsgewicht ab 29 vollendeten  Schwangerschaftswochen
  • Wir behandeln Neugeborene mit Atemstörungen, Infektionen oder ausgeprägter Neugeborenengelbsucht
  • Wir betreuen Neugeborene bei komplizierten Mehrlingsgeburten
  • Wir übernehmen die Erstversorgung der Neugeborenen bei allen Risikogeburten in enger Kooperation mit der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Wir betreuen die gesunden Neugeborenen auf der geburtshilflichen Station. Dazu gehören notwendige Ultraschalluntersuchungen ebenso wie die Vorsorgeuntersuchung U2
  • Außerdem beraten wir Sie als Eltern bereits vor der Geburt, wenn Sie eine Risikoschwangerschaft haben oder eine Frühgeburt droht

Impressionen aus der NIA

Kontakt

Neugeborenen-Intensivstation im Albertinen-Krankenhaus (NIA)
Süntelstraße 11a
22457 Hamburg

Tel.: 040 5588 2640
Fax: 040 5588 2620

Sozialmedizinische Nachsorge - Leuchtturm Hamburg e.V.

Liebe Eltern,

die Geburt eines frühgeborenen oder kranken Kindes, eine chronische Erkrankung oder ein schwerer Unfall können das Leben Ihrer Familie nachhaltig verändern. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ergibt sich häufig eine Versorgungslücke – den Alltag zu bewältigen, ist ohne Hilfe und Unterstützung oft kaum möglich. Das gilt insbesondere, wenn die Kinder eine spezielle Betreuung über den Klinikaufenthalt hinaus benötigen. Neben den Sorgen um das eigene Kind stellen ggf. auch soziale und finanzielle Probleme eine zusätzliche Herausforderung dar. Wenn Ihre Familie von einer solchen Situation betroffen ist, möchten wir Sie unterstützen, Sie anleiten und Ihnen beratend und motivierend zur Seite stehen.

Unser multiprofessionelles Team von Leuchtturm Hamburg e.V. besteht aus Ärzten, Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegenden, Psychologin und Sozialarbeiterin. Wir informieren, beraten und begleiten Sie in der Klinik und zu Hause.

Hier geht es direkt zur Website unseres Vereins.

Führungskonzept auf unseren Stationen

Das Altonaer Kinderkrankenhaus setzt bei der Organisation der Stationen auf ein berufsgruppenübergreifendes Führungskonzept: Diese Station hat ein Tandem-Team, bestehend aus standortleitendem Oberarzt und pflegerischer Stationsleitung, um die Verzahnung zwischen Medizin und Pflege zu gewährleisten.

  • Neonatologie, NIA Dr. med. Holger Wiedemann

    Standortleitender Oberarzt
    Neonatologie, NIA
    Dr. med. Holger Wiedemann
    Tel.: 040 181881 4125

Socials

Besuche uns auf Facebook, Instagram oder Youtube! Erfahre immer zuerst, was es Neues gibt im AKK - hier findest Du Ansprechpartner, Veranstaltungen und on top gibt es Medizin ganz einfach erklärt.
nach oben