Der Magnetnagel wird zur Verlängerung vom Ober- und Unterschenkelknochen verwendet. Im Inneren des Nagels befinden sich ein Gewindestab und ein inneren Magnet welche zusammengekoppelt sind. Der innere Magnet wird in Drehung durch ein äußeres Gerät genannt „Kontroller“ gebracht. Das Gerät erzeugt starke Magnetwellen welche durch die Weichteile durchdringen und den inneren Magnet und somit auch den Gewindestab in Drehung bringen. Dafür muss das Gerät mehrmals am Tag an der Haut des zu verlängernden Bereichs gehalten werden.

Dadurch dass der Magnetnagel auf das obere und das untere Knochenenden fixiert ist wird bei Verlängerung des Nagels auch eine Knochenverlängerung erzeugt. Die Lücke, die zwischen beide Knochenfragmente entsteht, füllt sich nach und nach mit Eigenknochen genannt „Kallus“ auf. Der Prozess ist ähnlich wie die Knochenheilung nach stattgehabtem Knochenbruch. Es wird in der Regel mit einem Tempo von insgesamt 1 mm pro Tag verteilt in 3 Sitzungen verlängert. Danach braucht der Körper Zeit um neuen Knochen zu bilden und die entstandene Knochenlücke vollständig mit festem Knochen aufzufüllen. Die Faustregel für die orientierende Berechnung der Behandlungsdauer ist dass für jeden Zentimeter Verlängerung, 1 Monat zu berechnen ist. Der Magnetnagel wird über einen Bohrloch in den Knochen eingebracht und vollständig im inneren des Knochen versenkt daher ist er äußerlich weder zu sehen noch zu spüren.

Dein Knochen ist durch den Nagel stabil genug und du kannst uneingeschränkt dein Bein kurze Zeit nach der Operation wieder bewegen und belasten. Nach Heilung der Operationswunden kannst du sogar bedenkenlos duschen und baden. Mit der Knochenverlängerung beginnt man 5 Tage nach Einbringung des Nagels. Die Eltern werden in die Bedienung des Geräts instruiert. Altersabhängig kannst du sogar selber den „Kontroller“ bedienen und dein Knochen eigenständig „auf Knopfdruck“ verlängern. Meistens verbringen die Kinder nur eine Woche im Krankenhaus. Der Kontroller wird als Leihgabe mitgegeben, die Verlängerung findet dann zu Hause statt. Parallel wird Krankengymnastik verordnet um die Gelenkbeweglichkeit und die Muskelkraft zu erhalten. Die gute Nachricht ist dass die neueste Generation von Magnetnägeln sogar belastungsstabil ist, das bedeutet für dich dass Du nur für wenige Tage nach der Operation mit Gehstutzen laufen sollst danach darfst du dein Bein wieder voll belasten. Am Sport darfst Due aber erst wenn die Knochenheilung komplett abgeschlossen ist wieder teilnehmen.

Ob alles nach Plan läuft wird regelmäßig in der Ambulanz kontrolliert.

Socials

Besuche uns auf Facebook oder Youtube! Erfahre immer zuerst, was es Neues gibt im AKK - hier findest Du Ansprechpartner, Veranstaltungen und on top gibt es Medizin ganz einfach erklärt.
nach oben