„Meniskus“ nennen wir in der Medizin die Knorpelscheibe zwischen Ober- und Unterschenkelknochen.  Der Meniskus speilt eine wichtige Rolle bei der Übertragung von Druck bzw. Kraft zwischen den beiden Gelenkflächen.

Bei einem sogenannten „Scheibenmeniskus“  ist der Meniskus nicht halbmondförmig sondern als Scheibe angelegt ist und füllt so den gesamten Gelenkspalt zwischen Oberschenkel- und Unterschenkelknochen aus. So ein Scheibenmeniskus ist eher selten – er kommt nur bei circa 1-15% aller Kinder vor, betrifft aber in fast allen Fällen den Außenmeniskus. Der Altersgipfel liegt zwischen acht und fünfzehn Jahren, Mädchen sind etwas häufiger betroffen. Bei einem Scheibenmeniskus fällt in der Regel nicht durch eine Verletzung auf : Die meisten betroffenen Kinder fühlen ein „Schnappen“ oder eine Blockierung des Kniegelenkes, können ihr Bein nicht richtig strecken oder haben einfach Schmerzen im Knie.

Ein Meniskusriss hingegen entsteht bei Kindern nur durch einen Unfall – zum Beispiel wenn Du Dir beim Fußballspielen das gebeugte Knie stark verdreht hast.

Untersuchung

Wenn Du zu uns in die Sprechstunde kommst, bewegen wir erstmal Dein Kniegelenk vorsichtig durch. Wenn Du einen  Scheibenmeniskus hast, kann man häufig ein Schnappen auslösen. Falls Du eine Verletzung des „normalen“ Innen- oder Außenmeniskus haben solltest, so tun Dir bestimmte Bewegungen weh und wir können anhand der Untersuchung schon einen Verdacht auf einen Meniskusriss äußern. Zur genauen Beurteilung schicken wir Dich auf jeden Fall zu einem MRT. Danach kommst Du nochmal bei uns vorbei und wir besprechen die Bilder mit Dir gemeinsam. Zusätzlich machen wir immer ein Röntgenbild, damit wir eventuelle andere Ursachen für Deine Schmerzen am Knochen nicht übersehen können.

Behandlung

Sollte sich passend zu unserer Untersuchung im MRT tatsächlich ein Scheibenmeniskus oder ein Riss eines Meniskus bestätigen, so müssen wir Dich leider operieren. Dies machen wir immer mit einer Gelenkspiegelung (Arthroskopie), einer speziellen Schlüssellochtechnik, bei der Du anschließend nur zwei kleine Narben von circa einem Zentimeter Länge am Kniegelenk hast. Unser Ziel ist es immer, den überflüssigen  Anteil eines Scheibenmeniskus zu entfernen und im Falle eines Risses, diesen wieder mit kleinen Fadenankern zu nähen. Falls wir einen Meniskusanteil nähen müssen, dann bekommst Du nach der Operation eine Schiene mit Klettverschlüssen, mit der Dein Kniegelenk ruhig gestellt ist. Du darfst dann sechs Wochen nicht mit dem Bein auftreten, damit der Meniskus schön einheilen kann. Sollte man nur einen kleinen Teil eines Scheibenmeniskus entfernen müssen, so darfst Du Dein Kniegelenk direkt nach der Operation frei bewegen und auch voll belasten.

Sprechstunde Sportmedizin, Gelenk-, Band- und Knorpelchirurgie

  • MO
    13:00 - 15:00
  • DI
    08:00 - 15:00
  • MI
  • DO
  • FR
  • SA
  • SO

Liebe Eltern,

für einen Termin in unserer Sprechstunde benötigen Sie einen Überweisungsschein Ihres Orthopäden/ Unfallchirurgen. Bitte bringen Sie bitte außerdem sämtliche Vorbefunde (Röntgenbilder, CT, MRT, Arztberichte) mit zum Termin.

Wenn Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie um telefonische Absage.

Terminvereinbarung:
Telefon: 040 88908 702 oder -703
Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular!

Privatsprechstunde:

In Ergänzung zur regulären Sprechstunde bieten wir Ihnen an jedem letzten Dienstag im Monat, 10.00 bis 15.00 Uhr und nach Vereinbarung eine Privatsprechstunde an.

Terminvereinbarung:
Telefon: 040 / 88908 702 oder -703
Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular!

 

Socials

Besuche uns auf Facebook oder Youtube! Erfahre immer zuerst, was es Neues gibt im AKK - hier findest Du Ansprechpartner, Veranstaltungen und on top gibt es Medizin ganz einfach erklärt.
nach oben