Diagnostik und Therapiebeginn auf der Station I1

Wenn Du unter chronischem Schmerzen leidest und wir Dir mit ambulanten Maßnahmen nicht ausreichend helfen können, empfehlen wir einen drei- bis fünftägigen Aufenthalt auf unserer interdisziplinären Schmerzstation I1. Unser Ziel ist es zunächst einmal, im Rahmen Deines Aufenthaltes eine klare Diagnose zu stellen. Denn wir wissen heute, dass eine klares Untersuchungsergebnis – also Antworten auf die Fragen „Was habe ich?“ / „Was habe ich nicht?“ – den Umgang mit Beschwerden verbessern und erleichtern. Natürlich möchten wir Dir aber auf Basis dieser Untersuchungsergebnisse aber auch Empfehlungen zu Deiner weiteren Behandlung geben.

Am Aufnahmetag finden zwei sogenannten „Aufnahmegespräche“ statt: Im ärztlichen Aufnahmegespräch erklärt ein Arzt Dir und Deinen Eltern, welche Untersuchungen er während Deines Aufenthaltes auf unserer Station durchführen möchte. Normalerweise ist nur die Blutentnahme ein wenig unangenehm – alle weiteren Untersuchungen tun nicht weh. Angst musst Du also ganz bestimmt nicht haben. Im pflegerischen Aufnahmegespräch erfahrt ihr, wie der Tag auf unserer Station so abläuft. Auch bei Fragen oder Unsicherheiten kannst Du Dich immer an die Pflegekräfte auf der Station wenden. Wenn Du möchtest, kannst Du uns auch nach ein paar Tipps und Tricks im Umgang mit Deinen Beschwerden fragen. Außerdem erklären wir Dir und Deinen Eltern gleich zu Beginn Deines Aufenthaltes das biopsychosoziale Krankheitsmodell bei chronischem Schmerz.

Während Du bei uns bist, findet jeden morgen eine sogenannte „Visite“ durch den Stationsarzt statt. Hier bespricht Dein Behandlungsteam mit Dir gemeinsam die bisherigen Untersuchungsergebnisse und stimmt gemeinsam weitere Untersuchungs- und Behandlungsmaßnahmen ab. Denn da chronische Schmerzen immer von mehreren Faktoren beeinflusst werden, arbeiten bei uns Kinder- und Jugendärzte gemeinsam mit Spezialisten für Psychosomatik und Psychologen sowie speziell geschulten Pflegekräften und weiteren Experten.

Am Ende Deines Aufenthaltes führen wir ein ausführliches Entlassungsgespräch mit Dir und Deinen Eltern, erklären euch unsere Untersuchungsergebnisse – also die körperlichen und seelischen Faktoren, die wahrscheinlich die Ursache Deiner chronischen Schmerzen sind. Gemeinsam legen wir dann fest, welches die nächsten Schritte sind, um die Beschwerden in den Griff zu bekommen und Deinen Alltag zu bewältigen.

Multimodale Schmerztherapie auf der KJP

Wenn Dich die Schmerzen im Alltag sehr stark einschränken und / oder ein Zusammenhang zwischen Deinen Schmerzen und einer seelischen Erkrankung oder Belastung festgestellt wurde, empfehlen wir Dir einen Aufenthalt auf unserer kinder- und jugendpsychosomatischen Station (KJP). In diesem Rahmen bieten wir Dir eine so genannte „multimodale Komplextherapie“ an – das bedeutet, dass die Behandlung aus vielen verschiedenen Bausteinen besteht und von Experten unterschiedlichster Bereiche begleitet wird.

Kernelemente der Therapie sind Familiengespräche, Einzelgespräche sowie das therapeutische Umfeld der Station, das unser Pflege- und Pädagogen-Team sichern. Auch ein Kinder-und Jugendarzt gehört zum Team, so dass wir auch körperliche Grunderkrankungen behandeln können.
Zu den Bausteinen des Konzepts gehören unter anderem:

  • Ein strukturierter Tagesablauf, mit dessen Hilfe wir Dich aktivieren – also verschiedene Dinge mit Dir unternehmen.
  • „Edukation“ über den biopsychosozialen Hintergrund chronischer Schmerzen – wir bringen Dir also noch viel genauer bei, wie Schmerzen entstehen, wie Du mit ihnen umgehen kannst und welche Rolle Dein soziales Umfeld dabei spielt.
  • Wir unterstützen Dich dabei, Verhaltensweisen zu erlernen, die Deine Schmerzen vermindern und solche abzubauen, durch die Deine Schmerzen schlimmer werden.
  • Nach Bedarf setzen wir auch Physiotherapie, Kunst-, Musik- und Bewegungstherapie ein. Auch Biofeedback (eine verhaltensmedizinisches Verfahren, mit dessen Hilfe wir normalerweise unbewusst ablaufende seelisch-körperliche Prozesse wahrnehmbar machen) oder TENS (Transkutane Elektrische Nervenstimulation, ein Verfahren bei dem wir Deine Schmerzen mit elektrischen Impulsen bekämpfen) kommen in Frage.


Socials

Besuche uns auf Facebook oder Youtube! Erfahre immer zuerst, was es Neues gibt im AKK - hier findest Du Ansprechpartner, Veranstaltungen und on top gibt es Medizin ganz einfach erklärt.
nach oben