Vor mehr als 20 Jahren – 1996 – wurde das PNZ Altona am Standort Paul-Ehrlich-Str. 1 gegründet. Schon damals stand die unmittelbare räumliche Nähe von Geburtshilfe und Neugeborenenmedizin im Mittelpunkt der Konzeption. Und auch über die räumliche Nähe hinaus arbeiten die Neugeborenenmedizin des Altonaer Kinderkrankenhauses und die Geburtshilfe der Asklepios Klinik Altona im PNZ eng zusammen. Die Neugeborenenmedizin im PNZ besteht aus der intensivmedizinischen Station mit 19 Betten sowie einem Überwachungsbereich (Intermediate-Care-Bereich) mit 14 Betten. In sechs Mutter-Kind-Einheiten können wir Sie als Eltern mit aufnehmen. Darüber hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Ronald McDonald Haus am Altonaer Kinderkrankenhaus, das 11 Elternappartements anbietet.

Als sogenanntes Perinatalzentrum Level 1 sind wir eine Einrichtung der höchsten Versorgungsstufe. Bei mehr als 3.000 Geburten pro Jahr behandeln wir über 500 Früh- und Neugeborene auf unseren Stationen. Dazu gehören pro Jahr auch etwa 100 Frühgeborenen mit einem Geburtsgewicht unter 1.500g, was uns zu einer der erfahrensten Einrichtungen für Neugeborenenmedizin in Deutschland macht. Dank moderner, individueller medizinischer und pflegerischer Versorgung überleben in unserem Zentrum 96 % dieser sehr unreifen Frühgeborenen mit einer erfreulich guten Lebensqualität.

 

Rund um die Uhr sind im Schichtdienst speziell ausgebildete Ärzte und Kinderkrankenschwestern/ -pfleger vor Ort. Uns ist eine ganzheitliche entwicklungsfördernde Pflege der uns anvertrauten Frühgeborenen besonders wichtig. Hierzu gehören unter anderem:

Unser ganzheitliches Pflegekonzept

Förderung der Eltern-Kind-Bindung

Eltern und Kinder gehören auch – oder besonders – in einer so schwierigen Situation zusammen. Deshalb beziehen wir Sie als Eltern so intensiv und früh wie möglich in die Betreuung Ihres Babys ein, zum Beispiel durch Kängurupflege oder spezielle Stillberatung für Frühgeborene.

Zurückhaltender und schonender Einsatz von Beatmungstechniken

Selbstverständlich stehen uns alle modernen medizintechnischen Möglichkeiten zur Verfügung, um auch schwerkranke Babys zu unterstützen. Nach Möglichkeit setzen wir aber schonende, nicht invasive Beatmungstechniken ein.

Entwicklungsfördernde Konzepte der Frühgeborenenpflege

Uns ist es wichtig, für Ihr Baby ein Umfeld zu schaffen, in dem es sich auch außerhalb des Mutterleibs bestmöglich weiter entwickeln kann. Hierzu gehört zum Beispiel, unnötige Geräusche und helles Licht zu vermeiden und die Pflege bestmöglich an die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten anzupassen.

Physiotherapie

Frühgeborenen hilft spezielle Physiotherapie bei der Atem– und Kreislaufregulation und bei der Verarbeitung von Sinneseindrücken. Sie fördert den Abbau von unreifen Bewegungs- und Verhaltensmustern und unterstützt das Baby damit in seiner motorischen und kognitiven Entwicklung.

Psychosomatische Betreuung

Als Eltern eines Frühgeborenen oder kranken Neugeborenen befinden Sie sich – vielleicht ganz plötzlich – in einer sehr belastenden Situation, die oft von Sorgen und Ängsten geprägt ist. Das Team unserer Psychosomatik ist beratend und unterstützend für Sie da.

Musiktherapie

Als eines der wenigen Perinatalzentren in Deutschland bieten wir Musiktherapie für Frühgeborene und ihre Eltern an. Hier geht es darum, individuell passende positive Sinnesreize zu vermitteln und Ihnen über Musik eine weitere Verbindung zu Ihrem Kind zu ermöglichen.

Zusammenarbeit mit der Elternselbsthilfegruppe

Welche Kinder behandeln wir auf der neonatologischen Intensiv- und Überwachungsstation?

  • Als Perinatalzentrum Level 1 behandeln wir extrem unreife und untergewichtige Frühgeborene ab 23  vollendeten Schwangerschaftswochen.
  • Wir betreuen komplizierte Mehrlingsgeburten.
  • Wir übernehmen die intensivmedizinische Betreuung der Frühgeborenen und kranken Neugeborenen, inklusive verschiedenster Beatmungstechniken, kinderkardiologischer Diagnostik, Bronchoskopie (Lungenspiegelung) bei Früh- und Neugeborenen.
  • In Kooperation mit den Abteilungen für Kinderchirurgie, Kinderanästhesie,  Kinderurologie, Kinderneurochirurgie und Kinderorthopädie behandeln wir Neugeborene mit angeborenen Fehlbildungen.
  • Für den Transport kranker Neugeborener aus geburtshilflichen Kliniken der Region stellt das PNZ einen Neugeborenen-Notarztdienst.
  • Wir kümmern uns um die Überleitung ehemaliger Frühgeborener in die ambulante Langzeitbetreuung. Hierzu arbeiten wir eng mit den niedergelassenen Kinderärzten sowie der Nachsorgeambulanz für Frühgeborene sowie dem Leuchtturm zusammen.
  • Auch die gesunden Neugeborenen auf der geburtshilflichen Station betreuen wir kinderärztlich. Dazu gehören notwendige Ultraschalluntersuchungen ebenso wie die Vorsorgeuntersuchung U2.

Wir beraten Sie ggf. bereits auch schon vor der Geburt Ihres Kindes

  • Wenn bei Ihnen eine Risikoschwangerschaft vorliegt, besprechen wir gemeinsam mit Ihnen und den Kollegen der Geburtshilfe den optimalen Zeitpunkt für die Entbindung.
  • Wenn eine Frühgeburt droht, beraten und begleiten wir Sie.
  • Wenn im Rahmen der Pränataldiagnostik Auffälligkeiten wie zum Beispiel Fehlbildungen festgestellt wurden, beraten wir Sie und können angeborene Fehlbildungen ggf. in Kooperation mit den Abteilungen für Kinderchirurgie, Kinderanästhesie,  Kinderurologie, Kinderneurochirurgie und Kinderorthopädie des AKK behandeln.

Impressionen aus dem PNZ

Kontakt

Perinatalzentrum Altona
Paul-Ehrlich-Straße 1
22763 Hamburg

Tel. PNZ: 040 181881 4125
Tel. IMC: 040 181881 4118

Sozialmedizinische Nachsorge – Leuchtturm Hamburg e.V.

Liebe Eltern,

die Geburt eines frühgeborenen oder kranken Kindes, eine chronische Erkrankung oder ein schwerer Unfall können das Leben Ihrer Familie nachhaltig verändern. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ergibt sich häufig eine Versorgungslücke – den Alltag zu bewältigen ist ohne Hilfe und Unterstützung oft kaum möglich. Das gilt insbesondere, wenn die Kinder eine spezielle Betreuung über den Klinikaufenthalt hinaus benötigen. Neben den Sorgen um das eigene Kind stellen ggf. auch soziale und finanzielle Probleme zusätzliche Herausforderung dar. Wenn Ihre Familie von einer solchen Situation betroffen ist, möchten wir Sie unterstützen, Sie anleiten und Ihnen beratend und motivierend zur Seite stehen.
Unser multiprofessionelles Team von Leuchtturm Hamburg e.V. besteht aus Ärzten, Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegenden, Psychologin und Sozialarbeiterin. Wir informieren, beraten und begleiten Sie in der Klinik und zu Hause.  Hier geht es direkt zur Website unseres Vereins.

Socials

Besuche uns auf Facebook, Google+ oder Youtube! Erfahre immer zuerst, was es Neues gibt im AKK - hier findest Du Ansprechpartner, Veranstaltungen und on top gibt es Medizin ganz einfach erklärt.
nach oben